Samstag, 23. Juni 2012

Wuff!



SOS, wo ist mein Leben?!

Jetzt mal klartext, liebe Hundemamas und -papas, wie habt ihr die ersten Tage überlebt? Wieso hat mir keiner gesagt, dass man an und über seine Grenzen kommt? Oder gehts nur mir so, dass ich dieser Tage besonders nah am und oft direkt auf dem Wasser gebaut bin, weil ich einfach überhauptgarkeine Zeit mehr für mich habe, weil da ein kleiner Gremlin ist, der süss und lieb und alles ist aber bitteschön 100 Prozent meiner Aufmerksamkeit möchte und zwar den ganzen Tag und die ganze Nacht!

Emails beantworten? Arbeiten? Blogeinträge schreiben? Kurz mal eben duschen? Eventuell Fingernägel anmalen? Zwei Minuten alleine durchatmen? NIET!

Ich habe mir das schon intensiv vorgestellt - aber, dass ich gleich mein Leben an den Haken hängen kann, dann doch nicht. Als unabhängiger Mensch, der sich bis anhin sein Leben nach seinem eigenen Gutdünken einteilen konnte, ist dieser Sprung ins Singlehundemamaleben ein ziemlich kalter, dass kann ich euch sagen. Und natürlich merkt die kleine Dame genau, wie verunsichert ich bin und nutzt das mit der ganzen Süsses ihres durchtriebenen kleinen Wesens aus.

Heute morgen dachte ich wirklich, ich kann das nicht, ich bin dem nicht gewachsen, ich versage auf ganzer Linie. Dieser Hund muss zurück und ich werde niemals weder eine Hunde- noch eine Menschenmama werden, weil ich das nicht kann. (Hier ist der Moment für zwei Packungen Kleenex, verquollene Augen, eine halb versagende Panikatmung und eine Lilou, die sich an meine Brust kuschelt und die Welt auch nicht mehr so recht versteht...).

Eine beste Freundin, die SMSen eines wunderbaren Mannes, ein Brunch im lauschigen Garten einer Freundin inklusive Gesprächstherapie und ein Telefonat mit Trix, der besten Züchterin und Kriseninterventionsstelle, die man sich vorstellen kann später, sieht die Welt schon wieder ein bisschen anders aus.

Sprich: Ich habe Lilou vorhin ihre Herzschmelz-Show abziehen lassen, ohne zu verzweifeln (ommm...). Dafür hab ich jetzt wieder schöne Fingernägel, ihr ein Lebenszeichen von mir und der kleine Gremlin schläft inzwischen auch schon seelig in ihrem Bettchen.

Ein Hoch auf gute Menschen im Leben, ein Hoch auf die innere Ruhe und ein Hoch auf die Hoffnung, dass alles besser werden kann... :)




-------------------------------

Kommentare:

Martin hat gesagt…

Liebe Fränzi

Wieso kommt mir das so bekannt vor - warte, bis Du Kinder hast :)

Liebe Grüsse vom Zürcher und seinen beiden Liebsten :)

janine hat gesagt…

Sie haben jetzt also eine klitzekleine Ahnung wie es ist mit 1 bis 2 oder noch mehr Kindern;o)?! Aber alles halb so wild, sie können wenigstens durchschlafen!

Ach, sie machen das schon, ganz bestimmt!!!

*Drück* (von "Mutti" zu "Mutti";o)!

Captain Jackie Sparrow hat gesagt…

Als ich Murphy zu uns geholt habe, hab ichs auch ein paar Tage (oder eher Nächte!) lang bereut... Greng abe ond döre! ;)