Montag, 17. Dezember 2012

Augenblicke



Sterne zählen
Dieser Tage ringeln sich die Geschenkschlaufen auf dem Schreibtisch; wärmen Chaitees, Cappuccinos und heisse Schokoladen meinen Magen (zum Beispiel im Fariboles oder dem Café Einstein). Jeden Tag schaue ich auf dem Arbeitsweg meine Lieblingssterne in Bern an (sie hängen im Zytglogge) und letzten Mittwoch schwelgten meine beste Freundin und ich wieder unterm Himmelszelt im Splendid (damals bei Romeo & Juliet oder Titanic - diesmal tränenlachend beim lustig-schlechten Acappella-Film "Pitch Perfect"). Ich hatte nämlich Kinotickets gewonnen - und das erst am Abend der Vorstellung bemerkt (Notiz an mich: Post früher öffnen!).

Übrigens: Merci für den Winterwärmetipp, liebe Ela. Du hast recht, wenn ich warm habe, fühle ich mich tatsächlich weniger hungrig. Und drum habe ich mir gleich noch eine kuschelige Tagesdecke  gegönnt. Davon kann man ja nie zuviele haben!

Kommentare:

Captain Jackie Sparrow hat gesagt…

Das mit der Wärme kann ich nur bestätigen. Hab in Thailand einige Kilos abgelegt. Ist einfach zu heiss zum Essen!

Priska hat gesagt…

ICH BRAUCHE DECKEN! MAAADLY! :)*