Mittwoch, 13. April 2011

Ohrmuschel



Für mich war Wagner bisher immer der Typ, der dicke Damen mit blonden Zopfschnecken auf den Ohren solange in den höchsten Tönen singen liess, bis die Fensterscheiben klirrten... dass Hitler ein Fan war, brachte ihn mir auch nicht gerade näher ans Herz.

Nun aber habe (wieder einmal bei Radio Lab - die Jungs sind echt brilliant!!!) eine Sendung zum Ring der Nibelungen gehört, dieses massive, vierteilige Weltendrama und jetzt... nun jetzt juckt es mich echt in allen Fingern, mir den "Ring" auch einmal zu Gemüte zu führen. Die Mytologie! Die Musik! Die Manie!

Schon nur das Vorspiel des ersten Teils, Rheingold, macht schwache Knie. Es ist fliessendes, spiegelndes, strudelndes Wasser in Tonform...




~~~~~

Kommentare:

Notas de América hat gesagt…

Einmal mehr eine erfrischende, überraschende und klingende Inspiration, merci!

Franziska hat gesagt…

Erfrischend wie die Aare, für die das Vorspiel genau so gut hätte geschrieben sein können. Smiles. Die, also die Aare, hat jetzt übrigens auch wieder mehr Wasser als in rinnsaligen Winterzeiten. Das freut nicht nur die Enten! ;)