Dienstag, 16. Oktober 2012

Passt!



Als Frau, die sich geschworen hat, mindestens bis Ende Jahr keine Kleider mehr zu kaufen*, war ich die absolut richtige Person, um mich über die neusten Modetrends für den Herbst und Winter schlau zu machen. Denn wer sich dem Kaufkarussell entzieht, hat endlich die Musse, sich ganz der Sache hinzugeben. Mode, Mode, Mode, welch schönes Spiel.

Habt ihr Lust, den Artikel zu lesen? Dann gehts hier lang!


* Ausser Dingen, die ich wirklich brauche, wie neue Strumpfhosen, weil die alten schon wieder Löcher haben. #mistmistmist


---------------------------------

Kommentare:

Yves hat gesagt…

H&M, Zara; Mango, Zalando ... meine Güte ff - gibt es denn keine Läden mehr? Also nicht diese globalgeschmäcklerischen Architypenmodehäuser? So Boutiquen mit kompetenter Beratung?

Ich meine nicht viel Ahnung zu haben von Mode, bin aber sehr bedacht eben meine Person, mein Charakter mit dem Tuch hervorzuheben, welches ich zu tragen pflege. Läuft man in den genannten Modehäuser nicht eben Gefahr sich dem Kaufkarussell hingeben zu müssen und dann, wie alle Individualisten, gleich zu sein?

Ich empfehle in Bern die untere Altstadt mal gut unter die Lupe zu nehmen. Lieber eins als drei - dann klappt das imfall tipptopp mit dem "günstig" (nachhaltig?/individuell?) einkaufen.

Franziska hat gesagt…

Lieber Yves,

recht hast du! Mein Auftrag war jedoch nicht, die coolen Läden aufzustöbern, sondern die gängigen aufzulisten.

Nun denn, in welchen Boutiqen treibst du dich denn am liebsten herum. Einen Geheimtipp, den ich unbedingt aufsuchen muss (wenn schon nur, um die Männer in meinem Leben mit einem schönen Geschenk zu beglücken)?

Merci tuusig.

smiles, F.

Yves hat gesagt…

Doofer Auftrag - nicht?! - Spass beiseite. Hier meine Liste:

Wie wärs mit Jaspers. Super Hemden, super Socken, super Anzüge.

Wie wärs mit CPH - für Schuhe und Taschen. Und für Frauen auch Kleider ... (Schuhkaffee beim Bahnhof wäre imfall auch ein heisser Tipp, liegt aber nicht in der unteren Altstadt ...)

Wie wärs mit Toku - ein bisschen alles.

Wie wärs mit Weisbrod - für die schönsten Schals und Kravatten aus reinster Schweizer Seide. Vergiss da die Geschäftsführerin nicht herzlich von mir zu grüssen!

... für das sonstige Leben ...

Rüthy Goldschmiede für den schönsten Schmuck, dann Flair für die besten Blumen, dann Cave Alpin für den gepflegten Wein und alles was sonst noch so dazugehört ... dann Stahlblau für sämtliche Wohnungsverschönerungselemente, dann der Küchenladen, ... naja - da gibt's viel zu tun da unten.

... und dann gibt's ja noch die kulinarische Abteilung - aber zuerst Du!

Beste Grüsse -
Yves



Franziska hat gesagt…

Uiii, ich phrophezeihe mir hiermit in Kürze eine Altstadttour nach deinen Angaben. Ein paar alte Bekannte sind dabei - ein paar neue Freunde werden sicherlich dazustossen :). Bis Ende Jahr wird aber sicherlich mehrheitlich geguckt, was aber, so merke ich, eigentlich der Hauptspass am Lädele ist (wenn man sich endlich mal dem inneren Zwang entzieht, alles kaufen zu wollen, was gefällt).

Und nach dem Augenschmaus auf einen Drink in die Abflugbar. Hast du schon mal den Gin Basil Smash probiert? Der ist HIMMLISCH! :D Und wenn du wirklich abenteuerlich drauf bist, kannst du was Verrücktes mit Sojasprossen wünschen. Eine gute Show und ein guter Drink sind dir gewiss...

smiles,
F.

Yves hat gesagt…

Das mit der Abflugbar merke ich mir mal, dahin hat's bislang noch nie gereicht.

Tipp für die untere Altstadt. Am kommenden Wochenende, also ab Freitag Abend ist bis und mit Sonntag "das einmalige Objekt" -> http://www.kramgasse.ch/agenda/agenda_detail.html?id=46

Eine gute Gelegenheit die Kramgasse besser kennenzulernen.

Franziska hat gesagt…

...war übrigens grad heute wieder im Flair und habe mir die beiden letzten weissen Duftrosen vom Kardenhof gesichert. *seufz* dieser Laden ist einfach grossartig!