Dienstag, 28. August 2012

Passt!




Schränke voller Kleider und nichts zu tragen? Eine kleine Stimme im Ohr, die dir sagt, dass dein Leben um dieses klitzekleineriesengrosse bisschen fabulöser wäre, wenn du nur dieses eine Kleid, Oberteil, Paar Schuhe oder Accessoire hättest? Dass du dann um dieses bisschen mutiger, verführerischer, schöner, passender wärst? Ja? Geht mir auch so. Genau so!

Aber im Ernst, jemand, der locker einen Monat oder länger seine Wäsche Wäsche sein lassen kann, weil immer noch genügend Kleider in der Kommode warten, der hat nicht einfach NICHTS zu tragen*.

Hallo mein Name ist Franziska und ich kaufe neue Klamotten.

Herzlich willkommen im Club der nun nicht mehr so anonymen Kleiderkäufer, ich habe einen Vorschlag: Lasst uns Mode geniessen, ohne ihren Versprechungen bei jedem chicen Outfit zu erliegen. Lasst uns das Portemonnaie beiseite und Hand an unsere Schränke legen. Lasst uns ausprobieren, was unsere Garderobe hergibt, lasst uns mit unseren Klamotten spielen und neue Outfits zaubern. Lasst uns herausfinden, ob wir nicht mit dem, was wir bereits haben (eine Menge!) ein bisschen mutiger, verführerischer, schöner oder passender sein können, weil diese Gefühle nämlich nicht im Schrank, sondern in uns aufbewahrt sind. Und das nicht nur für die speziellen Gelegenheiten in unserem Leben (nicht so wie dieses grandiose Kleid, diese unwiderstehlichen Stilettos, die wir dann doch nur ein bis nie Mal im Jahr anziehen), sondern jeden Tag.

Hiermit habe ich beschlossen, bis Ende Jahr keine Kleider mehr zu kaufen... 
und dafür eine Meisterstylistin zu werden!

Ist das verrückt oder genial? Wie oft lasst ihr euch von einem süssen Kleidchen im Schaufenster verführen? Und seid ihr mit dabei auf der aufregenden Entdeckungsreiche durch eure Garderobe?


smiles, F.


* Und bevor ich hier einfach so für alle spreche: Mit "jemand"
meine ich natürlich "mich", "Fffleur", "Franziska". Vielleicht ist das bei euch ja ganz anders... ;)

--------------------------------

Kommentare:

Priska hat gesagt…

:) Styyylingtag.... :DDDDDD

Ahuefa Datodzi hat gesagt…

klingt gut... aber, oder nein, kein Aber.
Aber ich kann nur versprechen, es zu versuchen. Das dafür ganz fest. Versprechen und Versuchen :)

Auch bei Papier und Stoff, meine wahren Leidenschaften...

Das sind noch so einige Wochen, bis Ende Jahr... huiiii.
Ich will ja eh Ordnung erstellen, dann hilft dieses Projekt!
Merci!!!

Franziska hat gesagt…

Juhuu, willkommen im Boot, ihr Lieben. Und es ist ja nicht so, dass frau nicht zuschlagen darf, wenn frau das Kleid ihres Lebens sieht. Ich möchte einfach ein wenig Resistenzen aufbauen und mich nicht jedem kurzfristigen Outfitflirt hingeben. Dafür mehr in die Beziehung mit meinen wirklichen Lieblingskleidern investieren. Hach, Love... ;)

smiles, F.

karin hat gesagt…

Auso. I bi drbi. Apfelgold-Schaffi-Turnschueh vorbehaute. Wüu das ja när nid e Schönheits-, sondern e Gsundheitsfrag isch :-)

Franziska hat gesagt…

Na klar lige Öpfugueud-Schue drin. Es ligt aus drin, wome würkli bruucht (villech finge mr mit dere Challenge ja o mau use, was me würkli so bruucht)! :D

Dominique Sundt hat gesagt…

Ich finde die Idee genial. Und ja ich kenn diese Gefühl und meistens hab ich einfach nicht die Willensstärke, beim nächsten verlockenden Angebot standhaft zu bleiben und NEIN zu sagen. Vor allem wenn ich grad nicht so gut drauf bin, hebt so ein hübsches Teil das Selbstwertgefühl zumindest für einen Moment ganz ungemein!

Und zu meiner Schande muss ich gestehen dass ich vermutlich 6 Monate ohne waschen auskommen würde. Und dabei hab ich schon ausgemistet! Nur dass man davon in meinem Schrank nix merkt und ich mit dem, was ich raus geworfen hab, wahrscheinlich locker die Garderobe für 2 andere Personen stellen kann...

Ich werde mich, glaube ich, an deinem kleinen Experiment beteiligen!

Franziska hat gesagt…

Wow, Domi, ich muss mir unbedingt mal deinen Kleiderschrank angucken kommen. Klingt ja episch! ;) Und by the way, herzlich willkommen bei meiner Challenge :)))