Mittwoch, 29. August 2012

Kulinarisches



Blumen essen (wie die Könige)

Hmmm... da hatte ich doch erst kürzlich Lust auf einen gigantischen Teller Salat und kein einziges war Restaurant offen, das mir diesen Wunsch erfüllt hätte (hallo Sonntag in der Schweiz). Zum Glück. Sonst hätte mir mein Lieblingsmensch niemals (expertenmässig und im Handumdrehen) ein Blumenessen für Könige zubereitet. Und ich wüsste heute noch nicht, wie einfach es ist, Artischoken zu dämpfen.

Ich rate euch sehr, heute gleich in den nächsten Supermarkt zu rennen und ein paar der Riesenknospen zu erstehen. Denn Artischoken sind in unseren Breitengraden nicht nur wunderbar freakig (wann hattet ihr zuletzt eine Distel auf dem Teller?), sondern auch äusserst lecker, verfügen über einen hohen Unterhaltungsfaktor (mit den Fingern essen!) und sind supergesund. Artischoken haben eine eine verdauungsfördernde und cholestrinsenkende Wirkung und regen den Stoffwechsel von Leber und Galle an. Nicht schlecht für eine Pflanze, deren Verwandte als Unkraut angesehen werden!

Artischoken sind gedämpft (ca. 30 bis 40 Minuten auf einem Gitter) mit ohne nichts schon super. Doch mit dieser Vinaigrette (ein Familienrezept des Lieblingsmenschen) wird eure Mahlzeit zum Fest!

Vinaigrette Zutaten 
(für zwei Personen)
100 ml Olivenöl
1 Limette
Essig
Pfeffer
Meersalz
1 Ei
1 Zehe Knoblauch
1/2 kleine Zwiebel

Zubereitung
1. Olivenöl, Limettenschale und Saft einer halben Limette mit Salz, Pfeffer und ein wenig Essig abschmecken. Knoblauch und Zwibel klein schneiden, beigeben.

2. Ei in Wasser kochen, so dass es innen immer noch flüssig ist (wieviele Minuten das sind, überlasse ich euch *grins*). Das Ei vorsichtig schälen und in die Sauce geben. Mischen und zusammen mit den Artischoken (für zwei Personen vier bis fünf Stück) servieren.



PS: Ah ja, ein Wort zur korrekten Essweise, falls ihr noch nie Artischoken hattet: Einfach Blatt für Blatt abreissen, in die Vinaigrettte tunken und den fleischigen unteren Teil mit der Zähnen abziehen. Die innersten hauchdünnen Blätter und die Blütenborsten  abzupfen und das Artischokenherz, den Blütenboden in feine Scheiben schneiden, mit der Sauce übergiessen und laaaangsam geniessen...


-------------------------------

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

mhm..lecker. genau so essen wir es immer. seit meiner kindheit. und als kind war es deeeeer event. :) mit fingern essen und in mund schieben. hihi...

*claudia*

Notas de América hat gesagt…

Danke für die Inspiration, wird gleich ausprobiert!

Franziska hat gesagt…

...uuuund, wie wars? so lecker, wie hier versprochen? ich habe mich gleich selbst inspiriert und heute auch welche gekocht :)

smiles,
f.