Freitag, 2. März 2012

In Gedanken

(Bild via Pinterest)


Wichtige Worte begegnen einem immer wieder und wieder, bis sie den passenden Moment treffen, einem nicht nur ins Ohr, sondern auch ins Herz zu schlüpfen. Letztens hörte ich die folgenden Worte wieder wie zum ersten Mal: Ein gewaltloses Leben ist ein Leben voller Mitgefühl. Und Mitgefühl muss bei sich selbst beginnen, bevor man es gegen aussen richtet.

Uff, das sass.

Nur allzu oft beginne ich genau umgekehrt und zeige für alle mehr Geduld, Verständnis und, ja, Mitgefühl, als für mich selbst. Ich habe eine scharfe Zunge, die ich gegenüber andern zügle, weil ich um ihre Verletzungsgefahr weiss. Doch wie oft richte ich sie schonungslos gegen mich, ohne ihr mir gegenüber genauso einhalt zu gebieten, wie gegenüber meinen Mitmenschen...

Genug.

Es ist an der Zeit, sich mit Respekt, Achtung und Liebe zu begegnen! Es ist an der Zeit, sanft zu werden! Es ist an der Zeit, die bezaubernden Seiten an sich zu entdecken und als wahr anzunehmen, die andere schon lange zu lieben gelernt haben!

Weder entkommen wir unserem inneren Kritiker, noch entkommen wir uns selbst. Es ist also höchste Zeit, dass die beiden Frieden schliessen und gute Freunde werden. Solche, die sich alles sagen können und dürfen. Aber solche, die es mit Liebe und Mitgefühl tun.



---------------------

Kommentare:

Simone . Frankfurt am Main hat gesagt…

ein Satz aus aus eat pray love kommt mir da in den Sinn ... "Wenn Du etwas Neues lernst musst Du höflich mit Dir sein ..."
und ja ...
mir geht es ähnlich wie Dir ... ;-)
drum schenke ich mir dieses Jahr mehr mit mir zu sein, mehr im Mitgefühl und in Liebe zu mir zu leben ..
nen Mitgefühlliebetag wünsch ich Dir ... Simone

Priska hat gesagt…

:)))*