Samstag, 8. Oktober 2011

Fffleur



Meine Lieben, entschuldigt bitte die momentane Einsilbigkeit hier. Es ist nur so, dass ich gerade meine lange benötigten und bis vor zwei Wochen komplett vergessenen Ferien (könnt ihr das glauben?!) in vollen Zügen geniesse und so gut wie gar nichts mache - weder Yoga noch interessante Blogposts, weder ein grosses Programm noch eine lange Reise. Ich hatte nicht gewusst, wie leer meine Batterien waren, bis... nun ja, jetzt.

Also lasse ich mich dieser Tage einfach treiben, lese ein paar Bücher, treffe hier und da ein paar liebe Menschen, esse nur, auf was ich Lust habe (sprich: gebackenen Butternusskürbis und Fruchtsmoothies à gogo), schaue viele schlechte und ein paar gute Filme und rede viele Stunden pro Tag mit gar niemandem...  es fühlt sich himmlisch an.

In der Zwischenzeit gibts hier Klänge und Worte, die mich berührt und inspiriert haben.

smiles,
Franziska



--------------

1 Kommentar:

KOHAKOU hat gesagt…

Kann ich gut verstehen. Genieß das Nichts-Tun. Das ist total wichtig. Ich wünschte, ich könnte das auch gradde machen. Musste mich aber mit einem einzelnen Sonntag begnügen ^_^