Montag, 25. Februar 2013

Innehalten


Die Zeit. 
Meine Zeit füllt sich mit Arbeit, die ich liebe, Menschen, die ich liebe und Schlaf, den ich auch liebe. Es gibt so viele Momente zum Umarmen - viele will ich mit euch teilen, ein paar behalte ich ganz für mich. Doch komme ich weder zum Erzählen, noch dazu, still in mich zu schweigen. Die Zeit für meinen kleinen Raum hier, schweift an mir vorbei, ohne bei mir anzuhalten. Und so kommt es, dass ich hier seit einer Woche verschwunden bin und sich langsam eine feine Staubschicht auf Posts und Links legt. Bis ich einen neuen Rhytmus gefunden habe, will ich nicht versprechen, was ich nicht halten kann. Nur dies: Ich mag diesen Ort hier und die Möglichkeiten, meine kleinen Geschichten zu erzählen, viel zu sehr, um nicht zurückzukommen. Ich hoffe, euch geht es gleich.



--------------------------------



Kommentare:

Notas de América hat gesagt…

Danke für die Neuigkeiten. Bitte nicht zuviel Staub wegblasen, Impressionen aus Bern und Winterthur sind weiterhin sehr erwünscht!

Ahuefa Schacher-Datodzi hat gesagt…

Finds guet und verstahs au, dass du jetzt en neue Rhythmus muesch finde.
Freu mi über jede Post.

Gueti Zyt!