Montag, 4. Februar 2013

Im Visier



Hallo, hallo, hallo, ich bin nicht vom Rand der Welt gefallen. Nur umgezogen. Und zwar aus meiner Herzensstadt und Heimat Bern nach Winterthur.

Drei Wohnungen hab ich mir angeschaut, eine wollte und die erhielt ich. Nur eineinhalb Wochen später (das ist gefühlt zwei mal blinzeln!) sitz ich nun da und weiss viel mehr übers Umziehen als vorher. Es ging alles etwas schnell und passiert ist viel... Whoa!


#1 Eine aufgeräumte Wohnung sieht optisch nach einer halben Tonne weniger Material aus, als da tatsächlich in Schränken und Schubladen verstaut ist. Dieser Fakt hat eine ziemlich wichtige Auswirkung auf die Grösse des Zügelwagens und die Anzahl der benötigten Kisten.

#2 Nur weil man sich von vielen Dingen via Brocki, Ricardo oder Facebook verabschiedet hat, heisst das noch lange nicht, dass nun alles in die Kisten passt. Echt, ab sofort, gibts in diesem Haushalt hier eine jährliche Rausschmeissrunde (und kein Ich-verstau's-mal-auf-dem-Dachboden-und-schau-später-weiter)!

#3 Grosse Zügelwagen sind ein Problem: Je grösser das Ladevolumen, desto weniger Gwicht darf man tatsächlich laden, damit das Gesamtgewicht des Wagens nicht 3.5 Tonnen überschreitet. Ins echte Leben übersetzt heisst dies, dass sich eine 2-Zimmer-Wohnung nicht mit einer Fahrt zügeln lässt. Von Stadt zu Stadt ist das ziemlich nervig - aber günstiger, als wie wir in eine Polizeikontrolle zu fahren, eine riesige (und ich meine RIESIGE) Busse zu kassieren und gezwungenermassen die Hälfte des Wageninhalts bei Freunden meiner Eltern zu deponieren, um weiterfahren zu können! Argh argh argh! Mein Tipp: Bei Stadt-zu-Stadt-Umzügen in den sauren Apfel beissen und ein Zügelunternehmen mieten!

#4 Ein Team, dass auch während der grössten Zügelschicksalsschlägen nicht die Nerven verliert und bis zum bitteren Ende durchhält, ist unbezahlbar. Merci, meine Lieben!!

#5 Essen ist wichtig. Vom mittäglichen Zügellunch frischer Schinkengipfeli von Muttern (Umziehen ist in meinen Augen eine vegane Ausnahmesituation), sizilianischen Orangen zwischendurch bis hin zur spätabendlichen Pizza kurz vor dem Zusammenbruch, geht nichts über kleine Genussmomente.


PS: Seid ihr wenigstens ein birebitzeli gespannt, wie mein neues zuhause aussieht? Musste einfach fragen ;).


--------------------------------










Kommentare:

Ahuefa Schacher-Datodzi hat gesagt…

ui, so n Mist aber auch, das mit der Busse...
Aber gell, das mit dem Essen hatte ich dir gesagt, das hilft wirklich uuunheimlich und ist auch einfach wichtig!

Und: natürlich bin ich gespannt auf Bilder des neuen Daheims!

Und da wir jetzt nicht mehr so weit auseinander wohnen, komm ich gern mal mit einem kleinen Menschen zu Besuch :)

Silvie Graber hat gesagt…

Ja, ja bin gespannt!
Und froh, dass wir mit 2 Lieferwagen eine 5 1/2 Zimmer Wohnung ohne Polizeikontrolle überstanden haben... Wir hätten das halbe Grauholz gefüllt mit unserer "zuvielen" Ware unserer Grossfamilie. Klar, ein Chauffeur war ehemaliger Polizist, vielleicht hätte das ein oder zwei zugedrückte Augen zur Folge gehabt.
Guets Ihüsele ds Winti!

Silvie Graber hat gesagt…

Nomau ig! Mi Ma het gmeint, dass es de eis Lieferwägeli u ä Camion sig gsi... Tja, me würd nid jünger u isch ou scho 2 Jahr här...

Barbara aus FF hat gesagt…

Ja, bin gespannt, und wie! Bin in Winti grossgeworden und war bis vor Kurzem eine Heimwehwinterthurerin... aber nach sooooo vielen Jahren hier haben wir unsere Zruggzügleplän vorläufig an den Nagel gehängt. Zum Glück, wenn ich so deinen Bericht lese... ;o) Freue mich auf Bilder und vor allem auf den Namen deines Quartiers!

reeena hat gesagt…

oh gott - ich leide mit dir mit!
habe bekanntlich dieses jahr zweimal gezügelt (allerdings nicht noch städtetechnisch) - herjesses, ist das eine scheisse!!!!!
wie geht es dir jetzt, Mädel?

Franziska Freiermuth hat gesagt…

@Silvie: Oh wow, eine 52/2-Zimmer-Wohnung klingt nach einer gaaaanz anderen Liga, als ich darin gespielt habe! Zum Glück hat euch die Polizei nicht beim Zügeln geholfen! smiles, F.

Franziska Freiermuth hat gesagt…

@Barbara: Hihi, ich habe fast ein bisschen das Gefühl in deinen Fusstritten zu stapfen... Frauenfeld, Winti... ;)

smiles,
F.

PS: Die Bilder kommen, sobald ich eine Lösung für meine Jacken gefunden habe, die keine Bananenkiste beinhaltet. Hüstel.

Franziska Freiermuth hat gesagt…

@Rena: Huiii, zwei Mal? Hab ich was nicht mitgekriegt? Mädel, wir müssen unbedingt wieder mal abmachen!!! Müntschi, F.

Franziska Freiermuth hat gesagt…

@Ahu: Oh ja bitte Besuche mit dem kleinen Menschen! Im Sommer kann sie gleich mal meinen tollen Gartenpark ausprobieren :D